10.jpg13.jpg1.jpg9.jpg2.jpg5.jpg6.jpg8.jpg3.jpg7.jpg12.jpg14.jpg4.jpg11.jpg15.jpg

Gesundheitsschutz - MRE-Netzwerk Unstrut-Hainich-Kreis

Mit dem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz vom 30.06.2006, den §§ 23 und 36 des Infektionsschutzgesetz vom 28.07.2011, § 3 Nr.2 KBV-Beschluss und § 13 Abs. 2 der Thüringer medizinischen Hygieneverordnung vom 23.08.2012 wurde dem Öffentlichen Gesundheitsdienst die Aufgabe von Netzwerkbildungen übertragen.


mre netzwerkIm Freistaat Thüringen hat das zuständige Gesundheitsamt dabei die Koordinationsaufgabe. Das aufzubauende MRE Netzwerk im Unstrut-Hainich-Kreis soll zur Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von nosokomialen Infektionen und von Erregern mit speziellen Resistenzen und Multiresistenzen und insbesondere zu Zwecken der Vereinbarung von einheitlichen Screening-, Management- und Überleitungskriterien beitragen.


Mit allen an der Patientenversorgung beteiligten ambulanten und stationären Einrichtungen und Diensten sollen nachhaltige Kooperationen gebildet werden.

Die Verwendung von Informationsmaterial des Netzwerk Thüringen, eingestellt auf den Internetseiten des TLV stellt eine umfangreiche Informationsmöglichkeit dar.

Auf die Internetseiten der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT) und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (www.kbv.de) wird ebenfalls verwiesen.

Ansprechpartner für das MRE Netzwerk im Unstrut-Hainich-Kreis ist:
Frau Steinbrecher
Tel.: 03601 802765
Fax: 03601 80132765
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Joomla templates by a4joomla