• Dienstgebäude H1
  • Dienstgebäude B
  • Dienstgebäude I
  • Dienstgebäude A
  • Dienstgebäude Thomas-Müntzer-Straße
  • Dienstgebäude G
  • Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis
  • Dienstgebäude E
  • Dienstgebäude H3

Druckoutputmanagement für das Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis - Lieferung, Installation und Miete von multifunktionalen Systemen und Software inkl. Service, Wartung und Verbrauchsmaterial

Offenes Verfahren Nr. 015-2019-UHK_EG
Druckoutputmanagement für das Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis - Lieferung, Installation und Miete von multifunktionalen Systemen und Software inkl. Service, Wartung und Verbrauchsmaterial

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

Offizielle Bezeichnung:    Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis
Postanschrift:                 Lindenbühl 28/29
Ort:                                Mühlhausen
NUTS-Code:                   DEG09
Postleitzahl:                    99974
Land:                              Deutschland

Kontaktstelle:                  Vergabestelle
Telefon:                          03601 80 2509         
Fax:                               03601 80 132509
E-Mail:                           Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hauptadresse:                https://www.unstrut-hainich-kreis.de

Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang zur Verfügung unter:
https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=243393

Weitere Auskünfte erteilt:
die oben genannte Kontaktstelle

Angebote sind einzureichen unter:
elektronisch https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=243393

Art des öffentlichen Auftraggebers:
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit:
Allgemeine öffentliche Verwaltung

 

Abschnitt II: Gegenstand

Umfang der Beschaffung
Bezeichnung des Auftrages:

Druckoutputmanagement für das Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis

Referenznummer der Bekanntmachung:
015-2019-UHK_EG

CPV-Code Hauptteil:
30120000 (Fotokopier- und Offsetdruckgeräte)

Art des Auftrages:
Lieferleistung

Kurze Beschreibung:
Druckoutputmanagement für das Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis - Lieferung, Installation und Miete von multifunktionalen Systemen und Software inkl. Service, Wartung und Verbrauchsmaterial

Angaben zu den Losen:
keine Aufteilung des Auftrags in Lose

Erfüllungsort:
NUTS-Code:
Unstrut-Hainich-Kreis (DEG09)

Hauptort der Ausführung:
99974 Mühlhausen

Beschreibung der Beschaffung:
Das Projekt „Druckoutputmanagement“ des Auftraggebers (nachfolgend AG genannt) ist darauf ausgerichtet, die gesamte Dokumentenverarbeitungsinfrastruktur – bestehend aus Druckern, Faxen, Scannern (Multifunktionssystemen) und den damit verbundenen Lieferungen und Leistungen - ganzheitlich und wirtschaftlich zu optimieren. Das Projekt dient dem AG als Grundlage für alle zukünftigen Projekte, bei denen es inhaltlich um die Digitalisierung von verwaltungsnahen und dokumentenbasierenden Geschäftsprozessen geht.

Der AG beabsichtigt, den gesamten Betrieb der Dokumentenverarbeitungssysteme durch einen externen Dienstleister, den Auftragnehmer (nachfolgend AN genannt) im Rahmen eines vertraglichen Klick-Preis-Modells erbringen zu lassen. Hierbei verfolgt der AG eine Ein-Lieferanten-Strategie, um zukünftig den administrativen und koordinatorischen Aufwand zu reduzieren.

Die Zielsetzung ist es, ein einheitliches und qualitativ hochwertiges Druckoutputmanagement-System für die Mitarbeiter des AG zu realisieren und gleichzeitig eine nachhaltige Senkung der Kosten für die Infrastrukturen und den Betrieb der Systeme zu erreichen.

Der Umfang des Projektes betrifft alle Standorte des AG.

Zuschlagskriterium:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt.

Laufzeit des Vertrags:
Beginn:        01.07.2019
Ende:          30.06.2024

Angaben über Varianten/Alternativangeboten:
Varianten/Alternativangebote sind nicht zulässig.

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

 

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
Teilnahmebedingungen

Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

  • Auszug aus dem Berufs- und Handelsregister
  • Eigenerklärung zur Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft
  • Eigenerklärung des Bieters über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. § 123 und § 124 GWB

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

  • Eigenerklärung zum Gesamtumsatz der letzten drei Geschäftsjahre
  • Eigenerklärung zum Umsatz für gleichartige Leistungen der letzten drei Geschäftsjahre
  • Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen i.H.v. 1.000.000,00 EUR je Schadensereignis für Sach- und Personenschäden und 100.000,00 EUR je Schadensereignis für Vermögensschäden durch Vorlage der Versicherungspolice in Kopie. Sollte das bestehende Versicherungsverhältnis die genannten Deckungssummen nicht erreichen, wird in einer dem Angebot beigefügten Erklärung zugesichert, dass die Deckungssummen im Falle der Auftragserteilung entsprechend erhöht werden und die geänderte Versicherungspolice vor Zuschlagserteilung vorgelegt wird.
  • Kurze Darstellung des Unternehmensprofils mit Angabe der Standorte und der Anzahl der Mitarbeiter

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen

  • Vorlage von drei Referenzen gleichartiger Leistungen der letzten drei Geschäftsjahre. Als gleichartige Leistung wird die Lieferung und Installation von mindestens 40 Geräten einschließlich Software, Service und Wartung der Leistungsklassen LK1-LK2 verstanden. Die Referenzen dürfen nicht älter als drei Jahre sein. Eine Kontaktadresse mit Ansprechpartner und Telefonnummer ist anzugeben.
  • Für eine Beurteilung bzw. Nachkontrolle der geforderten Leistungsparameter sind ausreichende Datenblätter bzw. technische Spezifikationen für die zum Einsatz kommenden Druck-, Kopier- und Multifunktionsgeräte sowie für die Software einzureichen.
  • Der Auftragnehmer bzw. die durch ihn beauftragten Servicepartner verfügen über eine Herstellerzertifizierung, so dass gewährleistet ist, dass der Service auch nur durch einen zertifizierten Partner des Geräteherstellers durchgeführt wird. Die Zertifikate als Servicepartner des Herstellers, sowie bei Angeboten des Herstellers die Nachweise über die Qualifikation der Techniker (mindestens zwei) sind den Angebotsunterlagen in Kopie beizufügen.
  • Vom Projektmanager des Rollouts sind Nachweise über die Qualifikation, Zertifizierung z. B. Prince 2
    (oder vergleichbar), Berufserfahrung in Jahren und mindestens drei vergleichbare Referenzprojekte, die Lieferung und Installation von mindestens 40 Geräten einschließlich Software, Service und Wartung der Leistungsklassen LK1-LK2 beinhalten, einzureichen. Die Nachweise sind dem Angebot als Anlage C5 (Qualifikation/Referenzen), siehe Leistungsbeschreibung Pkt. 3.3 beizulegen.

Der Nachweis der Eignung und des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen nach den §§ 123 und 124 GWB kann ganz oder teilweise durch die Teilnahme an Präqualifizierungssystemen erbracht werden.

Sollten Nachweise zur Eignung fehlen, erfolgt die Aufforderung zur Vorlage mit einer Frist von vier Kalendertagen. Werden die Nachforderungen in dieser Frist nicht vorgelegt, wird das Angebot von der weiteren Wertung ausgeschlossen.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrages gem. § 129 GWB
Folgende Ergänzende Vertragsbedingungen gemäß Thüringer Vergabegesetz (ThürVgG) sind mit dem Angebot einzureichen:

  • Ergänzende Vertragsbedingungen zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§§ 10 und 12 Abs. 2 ThürVgG)
  • Ergänzende Vertragsbedingungen zu
    • § 12 und § 15 ThürVgG - Nachunternehmereinsatz
    • § 17 ThürVgG - Kontrollen
    • § 18 ThürVgG - Sanktionen
  • Ergänzende Vertragsbedingungen zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§§ 11 und 12 Abs. 2 ThürVgG)

Die oben genannten Ergänzenden Vertragsbedingungen zum ThürVgG können nicht nachgefordert werden. Fehlen diese Formblätter oder sind diese nicht vollständig ausgefüllt oder signiert, erfolgt ein Ausschluss aus dem Verfahren.

Bei Einsatz von Nachunternehmern sind zusätzlich folgende Erklärungen gemäß ThürVgG einzureichen:

  • Nachunternehmererklärung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§§ 11 und 12 Abs. 2 ThürVgG)
  • Nachunternehmererklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§§ 10, 12 Abs. 2 und 15 Abs. 2 ThürVgG)

Fehlen die Nachunternehmererklärungen zum ThürVgG erfolgt die Aufforderung zur Vorlage mit einer Frist von vier Kalendertagen. Werden die Nachforderungen in dieser Frist nicht vorgelegt, wird das Angebot von der weiteren Wertung ausgeschlossen.

 

Abschnitt IV: Verfahren

Verfahrensart
Offenes Verfahren

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Verwaltungsangaben
Schlusstermin für den Eingang der Angebote:

Tag:
03.04.2019

Ortszeit:
23:59 Uhr

Sprache, in der Angebote eingereicht werden können
Deutsch (DE)

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03.06.2019

 

Abschnitt VI: Weitere Angaben

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.

Zusätzliche Angaben
Frist für Bieterfragen: 27.03.2019

Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung:
Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim Thüringer Landesverwaltungsamt

Postanschrift:
Jorge-Semprún-Platz 4

Postleitzahl:
99423

Ort:
Weimar

Land:
Deutschland (DE)


Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen

Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, wenn:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach §134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.


Tag der Absendung dieser Bekanntmachung an das Amtsblatt der EU:

28.02.2019

 

Harald Zanker
Landrat

Information über die Verarbeitung Ihrer Daten durch das Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis im Rahmen des Verfahrens zur Stellenbesetzung

exurl symbolhier...

 

logo bund online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok