Vorsicht und Rücksicht sind geboten

Seit dem 01.09.2021 ist die Inzidenz im Unstrut-Hainich-Kreis von 5,9 auf den Wert von 145,5 angestiegen. Zum 28.09.2021 hat der Kreis die Warnstufe 1 des Frühwarnsystems erreicht. Die Infektionen verteilen sich auf das gesamte Kreisgebiet. Das Gesundheitsamt beobachtet zudem eine zunehmende Krankenhausbelegung, was sich in der steigenden 7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz abbildet.

Die Leiterin des Gesundheitsamtes betont, dass es wichtig ist, dass wir in der aktuellen Lage unseren Mitmenschen mit entsprechender Vorsicht und Rücksicht begegnen, um eine weitere unkontrollierbare Ausbreitung zu verhindern. „Wir möchten sowohl beim Thema Veranstaltungen als auch im Umgang mit Quarantäneanordnungen keine unverhältnismäßigen Einschränkungen vornehmen müssen.“

Das Gesundheitsamt gelangt derzeit erneut an personelle Grenzen und erhält mittlerweile wieder Unterstützung aus anderen Fachdiensten. Um eine weitere Verschärfung der Lage und damit einhergehende Einschränkungen auch in anderen Bereichen zu vermeiden, appelliert das Gesundheitsamt weiterhin an die Einhaltung der AHA-L-Regeln, insbesondere in geschlossenen Räumen.


Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf der Website www.unstrut-hainich-kreis.de. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb unserer Internetseite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.