Flächennaturdenkmale

Flächennaturdenkmale sind eine Schutzkategorie, die auf der Grundlage des Landeskulturgesetzes der DDR (Schutz und Pflege der Pflanzen- und Tierwelt und der landschaftlichen Schönheiten) ausgewiesen wurden. Unter Schutz gestellt wurden damit Bodenflächen und Gewässer bis zu einer Größe von 5 ha.

Bezeichnung

Orte/ Gemarkung

RVO-Datum

Auf dem Weinberg und im Kirchgrund

Bollstedt

29.05.1980

Wolfmilchssteppe

Bollstedt

29.05.1980

Steinbruch am Landgraben

Eigenrieden

29.05.1980

Breiter Berg

Bollstedt

29.05.1980

Kalkopf

Kleingrabe

29.05.1980

Senkig

Oberdorla

29.05.1980

Schmetterlingswiese

Saalfeld, Windeberg

29.05.1980

Adoniswiese am Forstberg

Kleingrabe

07.07.1983

Ziegeleigrube

Körner

07.07.1983

Steinbruch am Bärental

Marolterode

07.07.1983

Buchseewiese

Menteroda

07.07.1983

Ringteich bei Peterhof

Mühlhausen

07.07.1983

Wacholdertrift

Oberdorla

07.07.1983

Badensee

Großmehlra

07.07.1983 

Im Haurieden

Ammern

07.07.1983

Weinberg

Altengottern

07.07.1983

Steinbrüche an der Herrengutsmühle

Schlotheim

07.07.1983

Kälberteich

Körner

07.07.1983

Horsmarscher Grund

Windeberg

07.07.1983

Rähmenbrunnen

Windeberg

07.07.1983

Zimmerbach

Uffhoven

04.04.1985

Info-Flyer

Schutzgebiete im Unstrut-Hainich-Kreis



Naturdenkmale im Unstrut-Hainich-Kreis



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok