• Dienstgebäude H1
  • Dienstgebäude B
  • Dienstgebäude I
  • Dienstgebäude A
  • Dienstgebäude Thomas-Müntzer-Straße
  • Dienstgebäude G
  • Landratsamt Unstrut-Hainich-Kreis
  • Dienstgebäude E
  • Dienstgebäude H3

Aktuelle Informationen über Aktivitäten zur weiteren Umsetzung der Baumpflanzaktion im Unstrut-Hainich-Kreis

Ausgehend von den bereits zu Ende des vergangenen Jahres durch tatkräftige Unterstützung der Agrargenossenschaft Neunheilingen im Raum Thamsbrück und der Landwirtschaft Körner GmbH rund um Körner durchgeführten Pflanzmaßnahmen wurden weitere Initiativen geprüft, um die Baumpflanzaktion im Landkreis weiter voranzutreiben. Neben der weiteren Entwicklung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit hiesigen Agrarbetrieben, unterstützt vom Kreisbauernverband, sollen weitere Flächen aufgeforstet und Biotopverbünde auch in diesem Jahr entstehen.

Darüber hinaus werden noch andere Wege zur Durchführung spezieller Pflanzmaßnahmen im Unstrut-Hainich-Kreis bestritten.

Durch den Fachdienst Bau/Umwelt als zuständige Genehmigungsbehörde für Bau- und Investitionsvorhaben im Landkreis wurden Abstimmungen mit Ausgleichspflichtigen, die im Unstrut-Hainich-Kreis bauliche Anlagen errichten, durchgeführt. Aufgrund der Dokumentation der mit der Errichtung der Anlagen verbundenen Eingriffe in Natur und Landschaft sind regelmäßig naturschutzrechtliche Kompensationsmaßnahmen durchzuführen, wobei der erforderliche Umfang der Maßnahmen auf der Grundlage der Forderungen aus den naturschutzrechtlichen Bestimmungen in den entsprechenden Genehmigungsverfahren festgelegt wird.

In besonders umfangreichem Maß sind naturschutzrechtliche Kompensationsmaßnahmen bei der Errichtung von Windenergieanlagen notwendig, u. a. auch die zielgerichtete Durchführung von Pflanzmaßnahmen auf linearen Strukturen oder entlang von Gewässern oder Wirtschafts- und Verkehrswegen, Ergänzungspflanzungen von bestehenden Baumanpflanzungen, die Ergänzung und Neuerrichtung an Feldwegen sowie die Schaffung und Ergänzung von Baumalleen, um nur einige zu nennen.

Auf der Grundlage eines Verbund-Biotopkonzeptes für den südlichen Unstrut-Hainich-Kreis sollen auf der Basis einer Vereinbarung konkrete Planungen als erste Schwerpunktmaßnahme in diesem Jahr umgesetzt werden. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr im Biotop-Verbund Hainich-Unstrutaue. Neben der Maßnahmeplanung ist die Klärung mit den Eigentümern erforderlich, d. h. die Prüfung der Flächenverfügbarkeit und die konkrete Ausschreibung zur Pflanzung und Pflege, die mit dem Ziel durchgeführt wird, im Herbst 2019 Pflanzungen in einer Größenordnung von ca. 100.000 € umzusetzen. Darüber hinaus werden weitere Maßnahmen vorbereitet, um über entsprechende Vereinbarungen auch in den nächsten Jahren die Grundlage für weitere umfassende Pflanzmaßnahmen zu bilden.

Die zielgerichtete Umsetzung der genannten Maßnahmen in den nächsten Jahren ist auch eine Grundlage, um langfristig die Durchführung von ausgleichspflichtigen Investitionen sicherzustellen bei gleichzeitiger Kompensation der mit den Vorhaben verbundenen Eingriffe in Natur und Landschaft für sinnvolle Maßnahmen im Interesse des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Unstrut-Hainich-Kreis.

Insgesamt werde man sich landkreisseitig zukünftig noch intensiver mit der Bewahrung, Entwicklung und Pflege der natürlichen und sozialen Umwelt befassen, so Landrat Harald Zanker. „Grüne“ Themen wie Natur, Ökologie, Landwirtschaft, Pflanzenvielfalt, Schulgarten und gesunde Ernährung sollen den Schwerpunkt verschiedener Projekte und Aktionen bilden. Gemeinsam mit der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e. V. und verschiedenen regionalen Unternehmen und Akteuren arbeitet die Kreisverwaltung derzeit an der Entwicklung einer ganzheitlichen Strategie.


Harald Zanker
Landrat

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok