Grumbach pflanzt im Rahmen der Initiative „Herzlich grün“

„Gemeinsam auf dem Weg zu mehr Lebensqualität und Artenvielfalt“ ist eines der zentralen Ziele der Initiative „Herzlich grün – Lebensvielfalt zwischen Unstrut und Hainich“, die im vergangenen Jahr von Landrat Harald Zanker angestoßen wurde. Sie verbindet Themen wie Natur, Landschaftspflege, Umweltbildung und Klimaschutz mit dem Unstrut-Hainich-Kreis und setzt darauf, die hier lebenden Menschen für ihren Lebensraum zu sensibilisieren.

Genau diese Philosophie teilt auch Grumbachs Bürgermeister Sebastian Schmidt, der im Sommer letzten Jahres, nach ersten Presseberichten zum Vorhaben des Landkreises, den Kontakt zur Kreisverwaltung suchte und Interesse für seinen Ortsteil signalisierte. Im Ergebnis mehrerer Gespräche entstand eine fachlich unterlegte Projektskizze für den Ort, die verschiedene Pflanzmaßnahmen, vorsieht. Perspektivisch stehen 6 Maßnahmen auf der Agenda - von Heckenpflanzungen am Löschwasserbecken über Wildstaudenpflanzungen im Ortskern bis hin zum (Obst-)Baumpflanzungen an verschiedenen Stellen im Außenbereich.

Unterstützt von etwa 20 freiwilligen Helfern des Bad Langensalzaer Ortsteils schritt Bürgermeister Sebastian Schmidt am dritten Samstag des neuen Jahres zur Tat, um die ersten Pflanzen am Spielplatz und im Ortskern in die Erde zu bringen. Gepflanzt wurden vorwiegend Blühsträucher und Staudenmischpflanzen, die im Rahmen der Initiative „Herzlich grün“ zur Verfügung gestellt wurden und als erster Anstoß für weitere Maßnahmen zu sehen sind. „Wir freuen uns schon jetzt schon auf die erste Vegetationszeit“, fasst Sebastian Schmidt, die Gedanken der Grumbacher zusammen.

Mithilfe solcher Aktionen entsteht innerhalb der Dorfgemeinschaften, der Vereine und der Unternehmern perspektivisch eine Dynamik, die die Lebensvielfalt im Landkreis stärkt und zur Aufwertung der großen und kleinen Orte beiträgt. Dass dies ein Prozess ist, der nicht von heute auf morgen vollzogen werden kann, dessen sind sich die Verantwortlichen bewusst. „Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern dennoch von Anfang an zeigen, was sich hinter „Herzlich grün“ verbirgt, dass es nicht nur auf dem Papier existiert, sondern ein Teil ihrer Orte und Philosophie werden kann“, so Landrat Harald Zanker.

23.01.2020 3

Im Ortskern von Grumbach pflanzten die freiwilligen Helfer eine Vielzahl an Stauden. (Fotos: Sebastian Schmidt)