Landrat übergibt 2.000 Euro für die Arbeit der Notfallseelsorge

Am Dienstag, dem 01.12.2020, überreichte Landrat Harald Zanker dem Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Mühlhausen Eichsfeld e.V., Rainer Engel, einen symbolischen Scheck in Höhe von 2.000 Euro. Damit wird die Arbeit der Notfallseelsorgenden unterstützt, die sich Menschen in besonderer Not und Krisensituationen zuwenden.

Die Notfallseelsorge ist schon langer fester Bestandteil des Einsatzsystems im Unstrut-Hainich-Kreis und leistet Hilfe für Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in der psychischen Betreuung von Betroffenen, egal ob PatientInnen, Angehörige, Hinterbliebene, Menschen in Extremsituationen können auf das kostenfreie Hilfsangebot vertrauen. Denn Rettungs- und Polizeikräfte haben im Einsatz oft kaum die Zeit, sich persönlich den Betroffenen zuzuwenden und sie zu begleiten. Daher wird die Notfallseelsorge als ergänzende Maßnahme in viele Fälle eingebunden. Anteilnahme und Verständnis für die Betroffenen stehen im Vordergrund und helfen, die ersten Momente und Stunden nach dem Ereignis zu bewältigen.

02.12.2020 2

Bild (v.l.n.r.); Florian Krieg/Fachdienstleiter Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst, Rainer Engel/Geschäftsführer Diakonisches Werk Eichsfeld-Mühlhausen e.V., Harald Zanker/Landrat