Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Zur Unternavigation springen

Selbsthilfekontaktstelle

Wir unterstützen Selbsthilfe und

… stellen für Sie den Kontakt zu einer Selbsthilfegruppe her.
… helfen bei der Gründung neuer Selbsthilfegruppen.
… begleiten bestehende und neue Selbsthilfegruppen.
… vernetzen Selbsthilfegruppen.
… organisieren gemeinsame Aktionen.
… verweisen auf professionelle Hilfsangebote.
… informieren über Selbsthilfegruppen.
… verbreiten die Idee der Selbsthilfe.
… kooperieren mit Fachleuten aus dem Gesundheits- und Sozialbereich.
… werben für die Selbsthilfe in der Öffentlichkeit.

Oft taucht die Frage auf: „Was ist eine Selbsthilfegruppe?“
In Selbsthilfegruppen schließen sich Menschen zusammen, die von ähnlichen Krankheiten und Problemen betroffen sind. Sie haben das Ziel, ihre persönliche Lebenssituation aus eigener Kraft und mit der Hilfe der Gruppe zu verbessern.

Jeder Einzelne ist für sich selbst und für das Geschehen in der Gruppe verantwortlich. Im Mittelpunkt stehen das regelmäßige, offene Gespräch und die gegenseitige Hilfe. Einige Gruppen organisieren krankheitsspezifische Therapieangebote und bieten Freizeitaktivitäten an.

Die Angebote der Selbsthilfekontaktstelle sind kostenlos. Zudem unterliegen wir der Schweigepflicht.

Im Erfahrungsaustausch mit anderen in der Selbsthilfegruppe

… finden Sie Verständnis – denn Sie treffen Menschen mit ähnlichen Erfahrungen.
… sind Sie nicht allein – denn Gleichgesinnte verstehen Ihre Lebenssituation.
… tauschen Sie Informationen aus – so profitieren Sie von dem Wissen und den  Erfahrungen der Einzelnen.
… mischen Sie mit Selbsthilfegruppen geben wichtige Impulse.

Gruppen für Betroffene und Angehörige können ganz unterschiedliche Themen haben:

  • Gruppen mit gesundheitlichem Bezug (z. B. Krebs, Alkoholsucht, körperliche Behinderungen, psychische Erkrankungen)
  • Gruppen mit psychosozialem Bezug (z. B. Trauernde, Trennung)
  • Gruppen mit sozialem Bezug (z. B. Migration, Frauen in der Lebensmitte)